Tagging in AEM optimal aufsetzen


Author Photo
Martin Altmann
Adobe Practise Lead

Stable Diffusion: "Tag cloud merged in futuristic landscape"

Ich hatte die Tage ein Gespräch mit einer Kundin über das Tagging in AEM (Hallo Melanie 😁) und sie fragte mich nach einigen Best Practices und wie sie eine saubere Tagging-Taxonomie umsetzen kann.

Sind Sie auf der Suche nach der richtigen Taxonomie für das Tagging Ihrer AEM Assets? Hier stellen wir Ihnen die best practices für die Verwendung von Tags in AEM vor, um Ihre Content-Strategie zu optimieren und die Auffindbarkeit, Durchsuchbarkeit und Zugänglichkeit Ihrer Assets zu verbessern. Wir stellen vor allem, einen einfachen Workshop-Ansatz für die Organisation und Verschlagwortung von Assets in AEM vor, bei dem Teammitglieder aus verschiedenen Abteilungen zusammenarbeiten und eine Hierarchie von Tags erstellen. Lets go!


Tag it like Beckham


Kunden fragen mich oft, wie sie ihre Tags in AEM am besten organisieren sollen. Es gibt leider keine einfache Antwort darauf, da es stark von den Anforderungen und dem Unternehmen abhängt. Manche Unternehmen organisieren ihre Taxonomie nach der Struktur ihrer Website, während andere ihre Tags nach Produkt oder Markt ausrichten.

Um Kunden in dieser Hinsicht zu unterstützen, habe ich eine recht einfache Methode gefunden, die zwar nicht die ultimative Lösung ist, aber dennoch einen guten Ansatzpunkt bietet.
(Diese Methode eignet sich auch hervorragend, um die richtige Ordnerhierarchie in AEM zu finden.)

  1. Organisieren Sie einen AEM Tagging Workshop mit Ihrem Team. Reservieren Sie dafür mindestens 4 Stunden Zeit!
  2. Ladet jeweils eine bis zwei Personen aus jeder Abteilung ein, die mit digitalen Assets arbeiten. Es ist wichtig, dass alle Asset-Nutzer Ihres Unternehmens im Workshop vertreten sind.
  3. Bitten Sie jeden Teilnehmer, 5-10 Assets mitzubringen, einschließlich Bilder, Videos und Dokumente.
  4. Bevor Sie mit der Aufgabe beginnen, sollte das Team einige grundlegende Tagging-Best Practices verstehen (siehe unten). Erstellen Sie hierfür eine PowerPoint-Präsentation oder ähnliches.
  5. Lassen Sie die Teilnehmer ihre Assets auf ein virtuelles Whiteboard wie Lucidchart oder Miro hinzufügen. Wenn es sich bei einem Asset nicht um ein Bild handelt, erstellen Sie einen Platzhalter für dieses Asset (Siehe Screenshot)
  6. Lassen Sie die Teilnehmer ihre Assets mit Tags (ich nutze dafür die Sticky Notes) versehen. Es ist wichtig, dass jeder Teilnehmer 1-2 Assets für die spätere Verwendung zurückhält.
  7. Nachdem alle Teilnehmer ihre Assets ge-tagged haben, bitten Sie sie, diese der Gruppe vorzustellen, um Feedback zu erhalten und eventuell fehlende Tags zu ergänzen. Wenn die Gruppe zu groß ist, teilen Sie sich in kleinere Gruppen auf.
  8. Anschließend ordnen Sie die Tags in einer Hierarchie an (Siehe Screenshot). Machen Sie vorher eine Pause, da dies eine anspruchsvolle Aufgabe sein kann, die oft zu Diskussionen führt. Der Vertrieb könnte eine andere Taxonomy im Kopf haben als das Marketingabteilung. Überprüfen Sie die unten aufgeführten Best Practices und stellen Sie sicher, dass alle Tags den Kriterien entsprechen.
  9. Sobald die Taxonomie fertig ist, bitten Sie jeden Teilnehmer, die 1-2 zuvor zurückgehaltenen Assets zu nehmen und zu versuchen, sie in die Hierarchie einzuordnen. Dies hilft bei der Validierung.
  10. Erstellen Sie auf der Grundlage der Ergebnisse Ihre AEM-Taxonomie.
Schritt 5: Jeder sollte seine Assets hinzufügen und sie taggen.
Schritt 8: Gruppieren Sie die Tags in einer Hierarchie/Taxonomie.

Tagging Best Practices


Verwenden Sie eine einheitliche Namenskonvention

Legen Sie eine klare und einheitliche Namenskonvention für Ihre Tags fest, um sicherzustellen, dass sie leicht verständlich und übersichtlich sind.

Für eine Website, die Outdoor-Ausrüstung verkauft, könnte die folgende Namenskonvention verwendet werden:

  • Alle Tags sollten in Kleinbuchstaben geschrieben. Kleinbuchstaben sind für Redakteure/Benutzer leichter zu lesen und zu verstehen. Auch die Suche nach Tags in AEM ist einfacher, wenn Kleinbuchstaben verwendet werden, da bei allen Suchen die Groß- und Kleinschreibung beachtet wird.
  • Wörter sollten durch Bindestriche getrennt, nicht durch Leerzeichen. Das Taggen Ihrer Inhalte in AEM kann problematisch werden, wenn Sie Leerzeichen in Ihre Tag-Namen einfügen. Anstatt das Leerzeichen als Teil eines einzelnen Wortes zu interpretieren, behandelt AEM es als Trennzeichen zwischen zwei verschiedenen Wörtern. Dies kann zu einer falschen Markierung oder sogar zu fehlenden Markierungen führen. Um diese Probleme zu vermeiden, empfiehlt es sich, keine Leerzeichen in den Tag-Namen zu verwenden. 
  • Singularformen von Wörtern möglich (z. B. "Zelt" statt "Zelte"). Die Verwendung von Singularformen von Wörtern kann beim Tagging hilfreich sein, da Sie so spezifischer sein können und Mehrdeutigkeit vermieden wird. Wenn Sie z. B. "Zelt" statt "Zelte" verwenden, ist klar, dass Sie sich auf ein einziges Zelt und nicht auf mehrere Zelte beziehen. Dies kann nützlich sein, wenn Sie nach einem bestimmten Asset suchen oder versuchen, Ihre Tags in einer Hierarchie zu organisieren. Darüber hinaus kann die Verwendung von Einzahlformen von Wörtern dazu beitragen, die Anzahl der insgesamt zu verwendenden Tags zu verringern, was Ihr Tagging-System übersichtlicher macht.

Mit dieser Konvention könnten einige Tags wie folgt aussehen:

  • "backpacking-zelt"
  • "wanderrucksack"
  • "schlafsack"
  • "camping-kocher"

Verwenden Sie aussagekräftige und eindeutige Tags

Wählen Sie Tags, die beschreibend und relevant für den Inhalt sind, der getaggt wird. Vermeiden Sie zweideutige oder generische Tags.
Nehmen wir an, Sie verfassen einen Blogbeitrag über die Vorteile eines Stehpults bei der Arbeit. Einige gute Tags für diesen Beitrag könnten sein:
  • "stehpult"
  • "ergonomie"
  • "gesundheitsvorteile"
  • "büromöbel"

Diese Tags sind alle beschreibend und für den Inhalt des Beitrags relevant. Sie liefern außerdem spezifische Informationen über das Thema des Beitrags und erleichtern den Lesern das Auffinden ähnlicher Inhalte.

Oder stellen Sie sich vor, Sie erstellen eine Website für ein Museum, das Exponate zu antiken Zivilisationen und moderner Kunst zeigt. Einige Tags, die für diese Exponate verwendet werden könnten, wären z. B.:

  • "alt-ägypten" (für die Ausstellung über antike Zivilisationen)
  • "Abstrakter Expressionismus" (für die Ausstellung moderner Kunst)

Die Verwendung dieser eindeutigen Tags erleichtert die Unterscheidung zwischen den beiden Ausstellungen und stellt sicher, dass die Benutzer den gewünschten Inhalt leicht finden können.

Andererseits wäre die Verwendung von zweideutigen oder allgemeinen Tags wie "büro", "arbeit", "kunst" oder "geschichte" nicht so effektiv, da sie nicht viel über das spezifische Thema des Beitrags aussagen.


Tags sparsam verwenden

Übertreiben Sie es nicht. Verwenden Sie nur so viele Tags wie nötig, um den Inhalt genau zu beschreiben.
Stellen Sie sich vor, Sie erstellen einen Blogbeitrag über die 10 besten Wanderungen in den Rocky Mountains. Einige gute Tags für diesen Beitrag könnten sein:

  • "wandern"
  • "rocky mountains"
  • "nationalparks"
  • "outdoor-abenteuer"

Diese Tags liefern genügend Informationen über den Inhalt des Beitrags, ohne dabei zu spezifisch oder generisch zu sein. Dies erleichtert den AEM-Redakteuren das Auffinden der benötigten Elemente und den Lesern das Auffinden ähnlicher Inhalte auf der Website.


Weitere Punkte, die zu beachten sind

  • Verwenden Sie einen festen Satz von Tags. Sprechen Sie mit Ihrem technischen Team, um zu verhindern, dass AEM-Redakteure selbständig Tags in den Asset-Eigenschaften hinzufügen können. Finden Sie einen Workflow, z. B. Teams/Slack Channel, bei dem Redakteure ein neues Tag anfordern können und wie diese Tags der Taxonomie hinzugefügt werden. Warum? Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Redakteure lieber ihre eigenen Tags eintippen, als nach ihnen zu suchen. Das bringt leider Chaos in das System und man kommt mit dem Aufräumen nicht mehr hinterher.
  • Informieren Sie Ihre Mitwirkenden regelmäßig über Anpassungen Ihrer Tagging-Taxonomie. 
  • Fügen Sie Metadaten gleich nach dem Hochladen von Assets in AEM hinzu.
  • Legen Sie einen Zeitplan für Audits fest und halten Sie ihn ein, um die Genauigkeit und Konsistenz Ihrer Tags zu gewährleisten. Prüfen Sie bei dem Audit auch auf Rechtschreib- und Tippfehler. 
  • Richten Sie benutzerdefinierte Metadaten-Dropdown-Menüs für häufig verwendete Felder wie bspw. Produktlinie oder Markt ein. (siehe hier). 
  • Erwägen Sie die Verwendung mehrerer Sprachen als Tags, wenn Sie eine mehrsprachige Website oder ein mehrsprachiges Publikum haben. Dies kann Nutzern helfen, Assets in ihrer bevorzugten Sprache zu finden. Siehe hier.

Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich gerne an mich.


Foto erstellt mit Stable Diffusion v. 1.5

Recent Articles

  • 2023-01-11
    Democratising your data with a CDP
    Author Photo
    Nick Takashima
    CDP Consultant at comwrap
    In this article, I’d like to break things down into digestible bites and help you understand what a CDP is, how it can help your business, and help that proverbial ‘CDP penny’ drop, as I’m sure it’s sometimes tricky to navigate through all these concepts and use cases.
  • 2023-01-10
    Mastering Tagging in AEM
    Author Photo
    Martin Altmann
    Adobe Practise Lead
    In this blog post, we will provide tips on how to optimize your content strategy in the Adobe Experience Manager by effectively organizing and tagging your assets. Tagging your assets in AEM can improve their discoverability, searchability, and accessibility, as well as boost the effectiveness of your content marketing efforts. We will introduce a workshop approach that can help your team create a taxonomy for your assets, and provide best practices for using tags in AEM. By following these tips, you can ensure that your tagging efforts are on track and that your assets are properly organized and easily accessible.
  • 2022-10-26
    Why Your Customer Experience Strategy Needs a DAM
    Author Photo
    Timur Asar
    Partner at comwrap UK
    It’s time to rethink the role of the DAM in your digital experience strategy. Your digital asset management (DAM) platform has a superpower, one that still isn’t being exploited to its full extent.
  • 2022-06-03
    Three editorial teams - one platform
    Author Photo
    Martin Altmann
    Adobe Practise Lead
    How the ACE with Adobe Experience Manager assets enables a consistent look and feel.
  • 2022-05-31
    Reply named Adobe Solution Partner PLATINUM
    Author Photo
    Martin Altmann
    Adobe Practise Lead
    We are pleased to announce that Adobe has recognised Reply as a Solution Partner Platinum.